RSS Feed

Update für Windows Phone: Galerie zur einfachen Medienverwaltung und mehr

Das langersehnte Update für Windows Phone ist da. Version 1.6.0 bietet eine Galerie zur komfortablen Verwaltung von Medien (Fotos, Videos und Audio). Nachrichten und Medien lassen sich nun bequem an andere Kontakte und Gruppen weiterleiten. Weiter gibt es nun die Möglichkeit, Medien auf OneDrive zu speichern. Diverse Fehlerbehebungen und verbesserte Zuverlässigkeit und Performance runden das Update ab.

Alle Neuerungen finden Sie hier.

Textformatierung nun auch unter iOS

Die neue Threema-Version 2.7.2 für iOS zieht nach und unterstützt das Formatieren von Texten. Damit können Sie Texte fett, kursiv oder durchgestrichen schreiben. So funktioniert’s: Setzen Sie vor und nach dem gewünschten Wort oder Satz das entsprechende Zeichen: * fett *, _ kursiv _, ~ durchgestrichen ~.

Das Update bringt zudem diverse Performance-Verbesserungen und Fehlerbehebungen.

Wettbewerb: Die besten Argumente gegen Massenüberwachung

Wir suchen die besten Argumente gegen staatliche Massenüberwachung und verlosen fünfmal das prophetische Buch «1984» von George Orwell, in welchem er die Vision eines totalen Überwachungsstaates schildert.

Hier nehmen Sie Teil: Zum Wettbewerb.

Die besten Argumente werden anonymisiert publiziert.

Mit dieser Aktion möchten wir auf die negativen Auswirkungen und Sinnlosigkeit einer sogenannten präventiven Überwachung aufmerksam machen, und damit einen weiteren Beitrag zur laufenden Diskussion rund um das BÜPF-Referendum leisten.

Threema jetzt auch für Unternehmen: Threema Work

Threema bietet mit Threema Work die Kurznachrichten-App für alle Organisationen, die Wert auf Datenschutz und Sicherheit legen, aber nicht auf Komfort und Zuverlässigkeit verzichten möchten.

Instant Messaging gewinnt in Unternehmen immer mehr an Bedeutung. Kurznachrichten werden zu einem integrierten Bestandteil der Unternehmenskommunikation. Mitarbeitende kommunizieren mittels Messenger untereinander, aber auch vermehrt mit Geschäftspartnern, Lieferanten oder direkt mit den Kunden. Oft wird dabei auf Lösungen aus dem privaten Umfeld zurückgegriffen, die den gesetzlichen Datenschutz-Anforderungen nicht genügen – nicht zuletzt auch, weil die bisherigen Messenger-Angebote für Unternehmen zu kostspielig oder zu kompliziert sind. Threema Work bringt jetzt die bewährte und mehrfach ausgezeichnete Sicherheit, Benutzerfreundlichkeit und Datensparsamkeit von Threema ins Unternehmen. Damit Vertrauliches vertraulich bleibt und die private von der geschäftlichen Kommunikation getrennt ist.

Klare Trennung zwischen privater und geschäftlicher Kommunikation

Immer mehr Unternehmen und Organisationen setzen in ihrer Mobile-Strategie auf Bring Your Own Device (BYOD). Der Mitarbeiter nutzt sein privates Smartphone auch auf der Arbeit. Die grosse Herausforderung: Wie kann eine klare Trennung zwischen privater und geschäftlicher Kommunikation erreicht werden? Der einfachste Weg ist es, die geschäftliche Kommunikation über einen spezifischen Kanal, also über eine spezifische App, abzuwickeln. Threema Work, als eigenständige App, ermöglicht die klare Trennung zwischen privater und geschäftlicher Kommunikation und bietet dabei einen anerkannt hohen Standard an Sicherheit und Datensparsamkeit, eine intuitive Bedienung sowie zahlreiche praktische Funktionen und Serviceleistungen.

Einfache Verteilung der App und Integration in bestehendes MDM/EMM-System

Egal ob Android oder iOS, Threema Work ermöglicht dank dem offenen Distributionsmodell eine einfache, plattformübergreifende Verteilung der App. Sie schalten eine beliebige Anzahl Nutzer frei und verteilen die Zugangsdaten an die vorgesehenen Nutzer unabhängig davon, welche Mobile-Plattform sie verwenden. Das offene Distributionsmodell eignet sich daher auch für Unternehmen, die nicht über ein eigenes MDM/EMM-System für die zentrale Verwaltung von Geräten und Apps verfügen. Threema Work lässt sich einfach in bestehende MDM/EMM-Systeme integrieren und ermöglicht damit eine automatisierte, ferngesteuerte Konfiguration der App. Damit erhält das Unternehmen die volle Kontrolle darüber, wie Threema Work auf den Endgeräten der Mitarbeiter aufgesetzt wird. Gleichzeitig werden die Mitarbeitenden entlastet, indem sie sich nicht selbst um die Einrichtung der App kümmern müssen.

Wieso Threema Work?

Threema Work ist eine kostengünstige und einfache Möglichkeit, die mobile Kommunikation mit und zwischen Ihren Mitarbeitenden, Lieferanten, Projektpartnern und Kunden sicher und datenschutzkonform zu gestalten. Die Vorteile auf einen Blick:

  • Threema Work ermöglicht die klare Trennung zwischen privater und geschäftlicher Kommunikation
  • Threema Work bietet den gleichen, anerkannt hohen Standard an Sicherheit und Datensparsamkeit und die intuitive Bedienung der millionenfach bewährten Threema-App
  • Threema Work kann dank dem offenen Distributionsmodell einfach an die Geräte der vorgesehenen Nutzer verteilt werden
  • Erworbene Zugangsdaten können, z. B. bei einem Mitarbeiterwechsel, weitergeben werden
  • Threema Work unterstützt die Integration in bestehende MDM/EMM-Systeme, eignet sich aber auch für den Einsatz ohne MDM/EMM-System
  • Als Kunde profitieren Sie von einem bevorzugten Support, SLAs mit hoher Verfügbarkeit, App-Customizing (z. B. eigenes Logo in der App) und einem jährlichen Guthaben für Threema Gateway
  • Threema Work bietet für jedes Unternehmen das passende Angebot zu fairen Preisen
  • Threema Work ist ein europäisches Produkt und wird in der Schweiz entwickelt und betrieben

Der genaue Leistungsumfang hängt vom gewählten Angebotspaket ab.

Zur Produkteinführung von Threema Work profitieren alle Neukunden des Business-Pakets von einem reduzierten Einführungspreis.

Alle Informationen zu Threema Work finden Sie hier: https://work.threema.ch

Threema 2.8 für Android: Text formatieren, verbesserte Performance und Fehlerbehebungen

Die Threema-Version für Android erhält ein Update. Die Version 2.8 umfasst zahlreiche Neuerungen. Die Augenfälligste ist die neue Funktion Texte formatieren. Sie können Ihrer Nachricht mehr Ausdruck verleihen, indem Sie Wörter oder Sätze fett, kursiv oder durchgestrichen schreiben. Setzen Sie vor und nach dem gewünschten Wort oder Satz das entsprechende Zeichen: * fett *, _ kursiv _, ~ durchgestrichen ~. Die neue Funktion wird nach und nach auch für iOS und Windows Phone umgesetzt.

Das Update bringt zudem diverse Fehlerbehebungen und Performance-Verbesserungen. Alle Neuerungen der Version 2.8 finden Sie hier.

Der Threema-Unterschied. Warum Verschlüsselung nur die halbe Miete ist

Seit Einführung der Ende-zu-Ende Verschlüsselung bei WhatsApp werden wir sehr oft mit der Frage konfrontiert, wie sich Threema denn nun noch unterscheidet. Da gibt es vieles hervorzuheben. Daher haben wir eine detaillierte Übersicht über die besonderen Eigenschaften von Threema zusammengestellt, die für die Wahrung der Privatsphäre besonders wichtig sind.

Die Verschlüsselung der Inhalte allein nützt nichts, wenn weiterhin massenhaft Metadaten entstehen, die gesammelt, gespeichert, ausgewertet und potenziell missbraucht werden können. Deshalb wurde Threema schon von der Konzeption her auf Metadaten-Sparsamkeit ausgelegt, denn:

«Metadaten verraten Ihnen absolut alles über das Leben einer Person. Wenn Sie genug Metadaten haben, brauchen Sie den Inhalt nicht wirklich.» (Stewart Baker, früherer NSA General Counsel)

Zum «Threema-Unterschied» geht's hier.

BÜPF-Referendum: Gegen den Ausbau der Überwachung durch den Staat

Wir sollten die staatliche Überwachung eindämmen und nicht ausweiten! In jedem Fall muss das Schweizer Volk bei diesem Thema mitreden können. Daher unterstützen wir das Referendum gegen das revidierte Gesetz zur Überwachung des Post- und Fernmeldeverkehrs (BÜPF). Bis Ende Juni bleibt Zeit, um 50’000 gültige Unterschriften für das Referendum zu sammeln.

Viele Parteien von links bis rechts kritisieren das neue Bundesgesetz zur Überwachung des Post- und Fernmeldeverkehrs (BÜPF) und haben zusammen das Referendum ergriffen. Die Referendumskomitees (https://stopbuepf.ch und https://uberwachungsstaatnein.ch) zweifeln die Notwendigkeit, die Wirksamkeit und Verhältnismässigkeit der Gesetzesrevision und der Ausdehnung der flächendeckenden staatlichen Überwachung an. Auch Threema stellt sich dezidiert gegen das BÜPF.

Wenn auch Sie finden, dass eine breite Diskussion zum Thema stattfinden muss und ein solch einschneidendes Gesetz dem Volk zur Abstimmung vorgelegt werden soll, so unterstützen Sie das BÜPF-Referendum, indem Sie hier Ihre Unterschrift geben und Ihr Umfeld mobilisieren.

Update 2.7.0 für iOS: Teilen aus anderen Apps

Die neue Threema-Version 2.7.0 für iOS bietet eine Share Extension. Damit können Bilder, Videos oder Dateien direkt aus anderen Apps per Threema verschickt werden.

Weiter bringt das Update gewisse Fehlerbehebungen und VoiceOver-Verbesserungen.

Threema für Android - Version 2.7 mit Unterstützung für animierte GIFs

Nun auch auf Android!

Threema für Android zeigt animierte GIFs jetzt direkt in den Sprechblasen an, sowohl in Gruppen- als auch in Einzelchats.

Ausserdem haben wir die Wiedergabe von Sprachnachrichten verbessert und weitere praktische Detailverbesserungen vorgenommen. So können nun bestehende Gruppen ganz einfach geklont werden und neue Kontakte lassen sich noch einfacher hinzufügen.

Alle Neuerungen der Version 2.7: Change Log

Threema 2.6.2 für iOS mit Unterstützung für animierte GIFs

Bringen Sie Leben in Ihre Chats!

Threema für iOS 2.6.2 zeigt animierte GIFs jetzt direkt in den Sprechblasen an, sowohl in Gruppen- als auch in Einzelchats.

Wir haben auch die eingebaute Videokompression verbessert und konnten die maximale Länge von Videonachrichten auf 15 Minuten bei niedriger und 3 Minuten bei hoher Qualität erhöhen.

Zusätzlich haben wir die Mediengalerie erweitert, um den einfachen Zugriff auf alle Medientypen einschliesslich Dateien zu ermöglichen.

Alle Neuerungen der Version 2.6.2: Change Log.

Visuell und funktional aufgepeppt – Threema für Windows Phone

Threema für Windows Phone erhält mit dem aktuellen Update einige neue Funktionen. Nun können auch unter Windows Phone eingehende Nachrichten einfach und diskret bestätigt bzw. abgelehnt werden, ohne dass beim Chat-Partner eine Push-Benachrichtigung ausgelöst wird. Ein «Daumen hoch»- oder «Daumen runter»-Symbol erscheint bei der betreffenden Nachricht. Damit unterstützen jetzt alle Plattformen dieses innovative Feature.

Bilder, Videos und Sprachnachrichten nehmen oft viel Speicherplatz ein. Die Medienverwaltung wurde dahingehend optimiert, dass Mediendateien für Chats einzeln oder global gelöscht werden können. Damit kann der Nutzer empfangene und gesendete Medien besser verwalten und bequem Speicherplatz freimachen.

Für alle, die sich grössere Gruppen wünschen, gibt es gute Neuigkeiten. Die maximale Gruppengrösse wurde mit dem aktuellen Update auf 50 erhöht.

Das sind drei funktionale Verbesserungen von Threema für Windows Phone. Visuell bringt das Update 1.5.0 auch einige Änderungen. So ist das Chat-Hintergrundbild konfigurierbar und als Standard wurde ein neues, illustratives Hintergrundbild platziert. Zudem besteht die Möglichkeit, die Farben der Sprechblasen einzustellen.

Hier geht’s zum Änderungsprotokoll der aktuellen Version.

Dunkles Design und Zustimmen/Ablehnen-Funktion nun auch unter iOS

Kürzlich wurde die Zustimmen/Ablehnen-Funktion unter Android vorgestellt. Die praktische Funktion ist nun auch unter iOS verfügbar. Ohne eine Push-Benachrichtigung beim Empfänger auszulösen, können Nachrichten bestätigt oder abgelehnt werden. Es erscheint ein «Daumen hoch»- bzw. «Daumen runter»-Symbol neben der betreffenden Nachricht. Threema ist der erste Messenger mit einer solchen Funktion und zeigt, dass nebst Sicherheit auch Innovation eine treibende Kraft bei der Weiterentwicklung der App ist. Auch für Windows Phone ist das Feature in Umsetzung.

Mit dem 2.6.0-Update für iOS schliesst die iOS- zur Android-Version auf. Neu besteht auch unter iOS die Möglichkeit, Threema im schlichten und eleganten dunklen Design zu nutzen. Weiter wurde das Erscheinungsbild der App durch ein neues Chat-Hintergrundbild aufgewertet.

Mit dem aktuellen Update wurde ausserdem die maximale Gruppengrösse auf 50 erhöht, VoiceOver-Verbesserungen für Sehbehinderte vorgenommen und der Einrichtungsprozess neu gestaltet. Durch die kompaktere und visuell ansprechendere Umsetzung geht die Ersteinrichtung von Threema nun noch schneller von der Hand und erleichtert neuen Nutzern den Einstieg in die Welt der sicheren Kommunikation.

Das Änderungsprotokoll zur aktuellen Version gibt es hier.

Heute ist der Datenschutztag: Welche Daten werden über uns gesammelt und wie können wir uns schützen?

Staatliche Abhörprogramme, wiederholte Datenschutzverletzungen von Unternehmen und Hacker-Angriffe haben dazu beigetragen, dass die Sorge um den Datenschutz in den letzten Jahren stetig gestiegen ist. Der Datenschutztag (Data Privacy Day), der jedes Jahr am 28. Januar stattfindet, soll die Bürger auf diese Gefahren hinweisen und für den Datenschutz sensibilisieren.

Daten bedeuten Macht. Alle Daten, die gesammelt und gespeichert werden, bleiben für alle Zeit erhalten, können vervielfältigt werden oder in die falschen Hände geraten. Der beste Schutz vor Missbrauch ist es, Daten gar nicht erst entstehen zu lassen. Es gibt viele Dienste, die Ihre Privatsphäre schützen. Die grösste Hürde ist es, als Nutzer sein eigenes Verhalten zu überdenken. Hier muss jeder selber tätig werden.

Zusammen mit Tresorit und ProtonMail möchte Threema einen kleinen Beitrag zur Sensibilisierung für den Datenschutz leisten. Tresorit weist aus aktuellem Anlass mit einer besonderen Aktion auf die Wichtigkeit des verantwortungsbewussten Umgangs mit seinen persönlichen Daten hin. Auf einer Website listet Tresorit die Daten, die grosse Online-Unternehmen von Ihren Nutzern sammeln. Die Aktion soll uns daran erinnern, dass unsere Daten für Unternehmen von grossem Wert sind, und dass wir bewusst(er) mit unseren Daten umgehen sollten. Auf dem Tresorit-Blog geben die CEOs der drei Unternehmen zudem einige Tipps mit auf dem Weg.

Nebenbei erwähnt: Die Datenschutzerklärung von Threema ist transparent und verständlich auf einer A4-Seite zusammengefasst.

Version 2.6 für Android: Einzigartige Zustimmen/Ablehnen-Funktion und vieles mehr

Einzigartige Zustimmen/Ablehnen-Funktion, Chats individuell stummschalten, Gruppengrösse auf 50 erhöht – das und vieles mehr bringt das Threema-Update 2.6 für Android.

Die neue Zustimmen/Ablehnen-Funktion

Kennen Sie die Bestätigungsfunktion bei Threema? In Einzelchats können Sie eine eingehende Nachricht bestätigen, ohne beim Chat-Partner eine Push-Benachrichtigung auszulösen. Sie können damit unaufdringlich signalisieren, dass Sie die Nachricht zur Kenntnis genommen haben bzw. ihrem Inhalt zustimmen. Die beliebte Funktion wird nun mit der Funktion «Ablehnen» erweitert. Threema ist der erste Messenger mit dieser äusserst praktischen Funktion. Und so funktioniert sie:

  • Tippen Sie in einem Chat lange auf eine empfangene Nachricht
  • Im Header-Menü erscheinen die Symbole «Daumen hoch» und «Daumen runter»
  • Wählen Sie «Daumen hoch», um der Nachricht zuzustimmen, oder «Daumen runter», um sie abzulehnen

Die praktische Funktion wird in Einzelchats unter Android unterstützt. Eine Ausweitung auf andere Plattformen wird in Kürze erfolgen.

Individuelle Benachrichtigungseinstellungen für Chats

Wer kennt das nicht – Gruppen-Chats können manchmal ganz schön nerven, wenn man gerade keine Zeit hat, sich an der Diskussion zu beteiligen, und schlicht keine Ablenkung gebrauchen kann. Die neuen Benachrichtigungseinstellungen erlauben dem Nutzer, Benachrichtigungen für Chats eine gewisse Zeit lang oder unbegrenzt zu unterbinden und den Chat somit stummzuschalten. Vom entsprechenden Chat erhält der Nutzer während dieser Zeit keine Push-Benachrichtigungen mehr.

Nebst der Möglichkeit, Chats stummzuschalten, kann der Benachrichtigungston für jeden Chat individuell konfiguriert werden.

Gruppengrösse auf 50 erhöht und vieles mehr

Das ist aber noch nicht alles! Version 2.6 für Android bietet viele nützliche Neuheiten:

  • 170 neue Emojis
  • Neu gestalteter Einrichtungsprozess
  • Gruppengrösse auf 50 Teilnehmer angehoben
  • Neuer PIN-Sperrbildschirm mit Unterstützung für die Entsperrung per Fingerabdruck-Scan, Entsperrmuster etc. (ab Android 6.0)
  • Anzeige von Statusnachrichten bei eingehenden/geänderten Stimmen
  • Performance-Verbesserung
  • Zwei Berechtigungen wurden entfernt: Zugriff auf SMS und Telefon
  • Zustimmen und Ablehnen von Nachrichten mittels Langklick
  • Individuelle Benachrichtigungseinstellungen für jeden Chat

Alle Neuerungen der Version 2.6: Change Log

«Threema Channel», der neue News-Kanal für alle, die direkt in der App über Threema auf dem Laufenden bleiben möchten

Ab sofort bietet Threema einen eigenen News-Kanal in der App. Über den «Threema Channel» erhalten Sie auf direktem Weg interessante Neuigkeiten über Threema.

Verfügbare News-Feeds

Im «Threema Channel» können verschiedene Feeds abonniert werden. Der «Threema Channel» ist unaufdringlich; man bekommt nur die Informationen, für die man sich angemeldet hat. Die verfügbaren Feeds:

  • News: Neuigkeiten rund um Threema
  • Android: Änderungsprotokoll und Android-spezifische Neuigkeiten
  • iOS: Änderungsprotokoll und iOS-spezifische Neuigkeiten
  • Windows Phone: Änderungsprotokollund Windows Phone-spezifische Neuigkeiten
  • Special: Wir verlosen gratis Threema-Lizenzen und das original Threema T-Shirt

«Threema Channel» hinzufügen

Um den «Threema Channel» hinzuzufügen, erfassen Sie die Threema-ID *THREEMA als Kontakt, entweder manuell oder durch Scannen des QR-Codes. Senden Sie anschliessend den Text «Info» an diese ID, um eine Übersicht der verfügbaren Feeds zu erhalten.

Wettbewerb zur Lancierung des «Threema Channel»

Zum Start des «Threema Channel» verlosen wir 50-mal zwei Threema-Lizenzen für Android und exklusiv fünfmal das original Threema-Shirt. Wer den Feed «Special» abonniert, nimmt automatisch an der Verlosung teil. Die Verlosung endet am 31. Dezember 2015.