Threema gibt’s jetzt auf Schweizerdeutsch

Threema gibt’s jetzt auf Schweizerdeutsch

Lange Zeit war Schweizerdeutsch ausschliesslich eine gesprochene Sprache – auf Papier musste es Standarddeutsch sein (das in der Schweiz deshalb auch als «Schriftdeutsch» bezeichnet wird). Das hat sich insbesondere mit dem Aufkommen von Chat-Apps wie Threema geändert, denn durch seinen informellen Charakter hat Instant Messaging dazu geführt, dass die Mundart auch in der schriftlichen Kommunikation Einzug gehalten hat.

Doch jetzt macht das Schweizerdeutsche nicht mehr bei den ausgetauschten Kurznachrichten halt: Ab sofort ist auch unsere Kurznachrichten-App selbst auf Schweizerdeutsch verfügbar. Wer mit der Materie vertraut ist, weiss jedoch, dass es «das Schweizerdeutsche» so nicht gibt, sondern dass unter dem Begriff vielmehr verschiedene Dialekte zusammenfasst werden, die sich von Region zu Region (z.T. stark) unterscheiden.

Weil die Betriebssysteme diesem Umstand keine Rechnung tragen und nur eine Spracheinstellung für die Schweiz anbieten, haben wir uns für die Mundart entschieden, die im Zürcher Oberland gesprochen wird und bei uns im Büro häufig zu hören ist. Und da Schweizerdeutsch und damit auch die Dialekte über keine offizielle Rechtschreibung verfügen, wurde die Übersetzung der Threema-App nach unserem Gutdünken bzw. unserer eigenen Redeweise vorgenommen.

Um die App auf Schweizerdeutsch umzustellen, gehen Sie wie folgt vor:

  • Android (ab Version 5.3): Tippen Sie in der Threema-App auf die drei Punkte rechts oben, wählen Sie «Einstellungen > Erscheinungsbild > Sprache» und tippen Sie auf «Schwiizertüütsch».

  • iOS (ab Version 6.0): Öffnen Sie die Geräteeinstellungen, scrollen Sie bis zu Threema, und wählen Sie dort «Schwiizertüütsch (Schwiiz)» unter «Bevorzugte Sprache». Wird diese Option nicht angezeigt, muss Schweizerdeutsch zuerst unter «Allgemein > Sprache & Region» hinzugefügt werden.