Warum ist Threema sicherer als andere?

11.Sep 2014

Threema nutzt eine anerkannte Ende-zu-Ende-Verschlüsselung, um Nachrichten durchgängig vom Absender bis zum Empfänger zu verschlüsseln. Eine zusätzliche Verschlüsselungsschicht mit Perfect Forward Secrecy sorgt dafür, dass die Metadaten (also die Information, wer mit wem kommuniziert) nicht auf dem Transportweg abgehört werden können. Der zweite wesentliche Unterschied zwischen Threema und herkömmlichen Kurznachrichten-Diensten besteht darin, dass Threema keine Daten sammelt, auswertet oder verkauft. Sogar eine anonyme Nutzung ohne Angabe einer Handynummer ist möglich.

Zusammenfassend:

  • Anerkannte Ende-zu-Ende-Verschlüsselung
  • Perfect Forward Secrecy auf Transportebene
  • Keine Daten werden gesammelt, ausgewertet oder verkauft
  • Threema kann sogar anonym genutzt werden
  • Einfache Kontrolle des Vertrauensverhältnisses per QR-Code
  • Unabhängiges, eigenfinanziertes Unternehmen
  • Klare Privacy Policy
  • Server in der Schweiz

Mehr Informationen: Press-Info und Datenschutzerklärung

Detaillierte technische Informationen zur Verschlüsselung in Threema finden Sie im Cryptography Whitepaper.

Zur Überprüfung der Ende-zu-Ende-Verschlüsselung existiert ein Validierungs-Log-Feature in der App. Details dazu siehe hier.